Silvester am Brandenburger Tor in Berlin

Silvester in Berlin

Silvester am Brandenburger Tor in Berlin

Die jährliche Silvester-Sause ist in Deutschland so sicher wie das Amen in der Kirche. Und auch wenn der Jahreswechsel selbst schon ein aufregendes Erlebnis darstellt, sind viele Menschen ambitioniert, etwas ganz Besonderes zu erleben. Am Brandenburger Tor hat die Suche danach ein Ende.

Jedes Jahr finden sich Hunderttausende auf der Straße des 17. Juni ein, um Silvester in Berlin zu feiern. Mit einer Länge von 1,5 Kilometern wird der abgesperrte Bereich zwischen dem Brandenburger Tor und der Siegessäule in Deutschlands größte Partymeile verwandelt. Doch hier zählen nicht nur Berliner den Countdown bis Punkt Mitternacht. Touristen aus der ganzen Welt finden sich ein, um vor dem Brandenburger Tor ein Selfie zu schießen.

Das Brandenburger Tor ohne die Silvester Party. Immer ein besonderer Platz und Treffpunkt

Und das nicht nur an Silvester. Das Brandenburger Tor definiert die am häufigsten besuchte Sehenswürdigkeit in der Hauptstadt. Jedes Jahr zählt das Bauwerk mehrere Millionen Besucher. Grund genug, sich das Spektakel einmal aus der Nähe anzuschauen.

 

Wenn der Nachwuchs Silvester in Berlin feiert

Los geht es jedes Jahr am Pariser Platz. Hier gibt es bereits tagsüber allerhand zu sehen. Das Programm ist dann hauptsächlich auf die kleinsten Besucher zugeschnitten und bietet den Kids jede Menge Erlebnis-Potenzial. Ob das „Schauorchester Ungelenk“, der „Tigerenten Club“, der „Kinderzirkus Holiday“ oder eine Mini-Playback-Show: Jedes Jahr setzen die Veranstalter alles daran, nicht nur die Erwachsenen zu unterhalten. Dafür stehen zahlreiche Bühnen bereit, welche jedes Jahr auf’s Neue aufgebaut werden. Ein Rummel ist auch jedes Jahr dabei, sodass Sie sich die Zeit bis zum Jahreswechsel mit Spaß und Nervenkitzel vertreiben können.

 

Silvester als kulinarische Entdeckungsreise

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Die Partymeile ist links und rechts von Imbissbuden gesäumt, sodass die Auswahl etwas schwerer fallen kann. Zu den Klassikern gehören:

  • Das gegrillte Schweinenacken-Steak
  • Die Thüringer Rostbratwurst
  • Die Champignon-Pfanne mit Knoblauch-Sauce
  • Das Knobibrot (heißes Baguette mit Knoblauchbutter)
  • Heiße Crêpe und Mini-Donuts

In puncto Getränke wird alles geboten, was eine Woche vorher noch auf den zahlreichen Weihnachtsmärkten zu kaufen war:

  • Lumumba
  • Glühwein (mit und ohne Schuss)
  • Feuerzangenbowle
  • Jagertee
  • Weißer Glühwein
  • Glögg
  • Heißer Caipirinha

Auf der großen Show-Bühne sind in den letzten Jahren zahlreiche nationale und internationale Künstler aufgetreten. Zum Millennium gaben uns Mike Oldfield und die Puhdys die Ehre. 15 Jahre später sind folgende Bands und Künstler aufgetreten:

  • Caught in the Act
  • Die Prinzen
  • Madcon
  • Boney M
  • Rednex
  • The Boss Hoss

Das Feuerwerk um Mitternacht erstreckt sich in der Regel über einen Zeitraum von 10 Minuten, sodass feierwütige Gäste schnell wieder das Tanzbein schwingen können. Besuchern ist es allerdings nicht gestattet, Feuerwerkskörper zu zünden. Diese dürfen nicht mit auf das Gelände genommen werden. Dasselbe gilt für Rucksäcke, Glasflaschen und Haustiere. Die Sicherheit wird auf der Party-Meile großgeschrieben, weshalb sich jeder Besucher einer Einlass-Kontrolle unterziehen muss.

Eintritt zahlen Sie dafür jedenfalls nicht. Den Berlinern wird aufgrund der Stadtgröße ein anonymes und distanziertes Verhalten nachgesagt. Zu Silvester ist davon allerdings nicht viel zu spüren. Dann findet das große Netzwerken statt: Nachdem man sich selbst gefühlt hundertmal vorgestellt hat und ebenso viele Namen von Party-Nachbarn gehört hat, heißt es gemeinsam schunkeln, trinken, zählen, tanzen und feiern.

Silvester in Berlin: Die Party geht weiter

Seit einigen Jahren wird das große Höhenfeuerwerk durch eine lichtstarke Lasershow ergänzt, welche ebenfalls für großes Staunen sorgt. Silvester in Berlin bedeutet jedoch nicht, dass die Party sich irgendwann dem Ende zuneigt. Auf der Party-Meile wird für gewöhnlich bis 05:00 Uhr morgens gefeiert, während anschließend ein Besuch in einem der zahlreichen Clubs ansteht.

Besonders beliebt ist der Sage Club in der Köpenicker Str. 76 in Berlin-Friedrichshain. Die Nähe zum Alexanderplatz ermöglicht von dort aus einen imposanten Anblick auf den Berliner Fernsehturm. Der Club hält einen Indoor-Pool, zahlreiche Themenbereiche und einen feuerspuckenden Löwen bereit.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*