Berlin „privat“ erleben – Ferienwohnungen in Berlin mieten. Ist das möglich?

Ferienwohnungen in Berlin mieten - BerlinWetter.de

Ferienwohnungen in Berlin mieten. Ist das möglich?

Die Wohnungsnot sorgt in Berlin für einen angespannten Wohnungsmarkt. Einerseits gibt es genug Berliner, die eine Wohnung zur Miete suchen, andererseits wird ein Teil der Immobilien für Feriengäste benötigt. Was macht Berlin eigentlich aus, dass so viele Menschen aus Deutschland und dem Ausland die Bundeshauptstadt aufsuchen? Privatunterkünfte spielen dabei eine wichtige Rolle.

 

Berlin – mehr als nur das Brandenburger Tor

Viele, vor allem junge Menschen, reisen nach Berlin, um die Reste der ehemaligen Mauer zu bewundern. Das Brandenburger Tor ist ebenso Teil dieser Geschichte und eines der am meisten fotografierten deutschen Monumente. Die Bundeshauptstadt bietet Kultur, sogar sehr ausgefallene, zu denen auch die beliebten Berliner Klubs gehören. In der Bundeshauptstadt haben sich Menschen aus den verschiedensten Kulturen angesiedelt und leben einen Mythos: Die Sehnsucht nach der großen Berliner Freiheit.

Die U-Bahnen der Stadt genießen so viel Anerkennung wie die in New York. Und wer einmal das Nachtleben gekostet hat, wird immer wieder nach Berlin zurückkehren. Für den Aufenthalt suchen viele Reisende lieber alternative Ferienwohnungen in Berlin. Mal bestimmt das Budget über die Unterkunft, anderen geht es schlichtweg um das authentische Berliner Leben. Doch ist das Mieten einer Ferienwohnung rechtlich erlaubt?

 

Kann ich für die Reise nach Berlin eine Ferienwohnung mieten?

Eigentümer von Wohnungen müssen wissen, dass sie eine Hauptwohnung, die sie selbst bewohnen, während ihrer Abwesenheit als solche untervermieten dürfen. Nur Neben- oder Zweitwohnungen in der Stadt dürfen als Ferienwohnungen für maximal 90 Tage im Jahr dienen. Für die Nutzung als Ferienwohnung ist beim zuständigen Bezirksamt eine Genehmigung einzuholen. Gäste sollten sich vor der Bezahlung der Ferienunterkunft die bestehende Genehmigung zeigen lassen. Der Berliner Senat geht gegen illegale Vermietungen rechtlich vor, da die Wohnungsmarktlage in Berlin angespannt ist. Reisende dürfen eine Ferienwohnung oder ein Apartment in Berlin legal mieten, sofern der Mietzeitraum 90 Tage im Jahr nicht überschreitet.

 

Ist die Buchung einer Ferienwohnung auf Online-Portalen erlaubt?

Besitzen Vermieter die Sondergenehmigung vom Bezirksamt, dürfen die Ferienwohnungen für die Höchstmietzeit auch auf Online-Portalen angeboten werden. Nicht erlaubt ist die Untervermietung einzelner Räume für Haupt- und Nebenwohnungen ohne Mietvertrag. Weder kurz- noch langfristig. Allerdings ist es den Immobilieneigentümern erlaubt, den Wohnraum für den Zusammenschluss als Wohngemeinschaft anzubieten. Das setzt aber eine Mindestmietzeit voraus. Reisende und Feriengäste neigen für gewöhnlich dazu, die Unterkunft maximal für mehrere Wochen anzumieten. Insofern sollten Gäste vorsichtig mit den Angeboten auf den Online-Portalen umgehen.

 

Wie viele Ferienwohnungen gibt es in Berlin?

Auf dem gesamten Hauptstadtgebiet verteilt gibt es bis zu 3.500 Ferienwohnungen. Im Vergleich dazu verfügt Berlin über rund 120.000 Hotelbetten und hierbei ist ein weiterer Anstieg zu verzeichnen. In den Medien gibt es immer wieder Berichte, dass die Vermietung von Wohnraum in Berlin an Feriengäste das größte Problem für die Wohnungsnot sei. Das entspricht nicht der Wahrheit, stattdessen wird der vorhandene Wohnraum vermehrt von Singles bewohnt. In den Statistiken ist der Rückgang der klassischen Familie zu beobachten. Auch Paare leben oft in getrennten Haushalten.

 

Welche Vorteile habe ich bei der Buchung einer Ferienwohnung?

Ferienwohnungen erlauben mehr Freiheiten. Besonders was den täglichen Zeitplan angeht. Es gibt keine festen Essenszeiten, niemand muss essen, was am Buffet übrig geblieben ist. Ferienwohnungen außerhalb einer Wohnsiedlung erlauben auch Feiern, Grillen und laute Musik. In einem Hotel wird dieser Service nicht geboten. Gäste müssen sich stets an die Nachtruhe halten, um nicht in Konflikt mit anderen Besuchern zu geraten. Die Ferienwohnung erlaubt einen freien Aufenthalt in einheimischer und authentischer Umgebung.

 

Berlin mit öffentlichen Verkehrsmitteln erleben

Wer sich das Verkehrschaos in Berlin sparen möchte, nutzt ÖPNV. Für Gäste gibt es mehrere Angebote, alle Karten sind für jeweils 72 Stunden gültig. Die WelcomeCard beinhaltet zudem einen Rabatt für Attraktionen und Museen. Mit der CityTourCard sind freie Fahrten in den Netzgebieten A und B enthalten, außerdem gibt es bei ausgewählten Partnern einen Preisnachlass für Aktionen. Online wird zudem über einen britischen Anbieter der The Berlin Pass angeboten. Der Pass gilt für die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und erlaubt den kostenlosen Zutritt in 60 Sehenswürdigkeiten.

Berlin City Pass – Geld sparen bei der Berlin Städtereise

Berliner Wetter

Die Niederschläge verteilen sich in Berlin pro Monat recht gleichmäßig. Zwischen Februar und November gibt es immer sieben bis acht Regentage, im Dezember und Januar bis zu zehn. Die Schattentemperaturen reichen im Sommer bis zu 25 Grad, während die Temperatur im Winter unter den Nullpunkt fällt.